AI Traffic Editor X
Der perfekte Editor für den AI Traffic im Flugsimulator X

Blog Home Cockpit

  • Dez 2017 (1)
  • Sep 2017 (2)
  • Mai 2017 (1)
  • Apr 2017 (3)
  • Feb 2017 (2)
  • Jan 2017 (2)
  • Dez 2016 (1)
  • Sep 2016 (3)
  • Jul 2016 (1)
  • Jun 2016 (1)
  • Mai 2016 (1)
  • Feb 2016 (1)
  • Dez 2014 (2)
  • Nov 2014 (1)
  • Okt 2014 (6)
  • Aug 2014 (1)
  • Jun 2014 (3)
  • Apr 2014 (1)
  • Feb 2014 (1)
  • Nov 2013 (2)
  • Sep 2013 (8)
  • Jul 2013 (1)
  • Mai 2013 (1)
  • Apr 2013 (2)
  • Sep 2012 (1)
  • Aug 2012 (1)
  • Mrz 2012 (3)
  • Jan 2012 (2)
  • Dez 2011 (2)
  • A320 Home Cockpit

    Mehrere Rechner im Home Cockpit gleichzeitig herunterfahren

    Drucken

    In einem anderen Beitrag hatte ich schon mal darüber geschrieben, dass ich alle Rechner mit einer Tastatur und einer Maus bediene. Dies hat sich in der Vergangenheit als sehr hilfreich erwiesen und vor allem braucht man nicht so viele Tasaturen und Mäuse. In meinem Fall ist es ja so gar so, dass ich die eine Tastatur in den Tisch des Piloten bzw. des Copiloten eingebaut habe.

    Aber wenn man fertig ist, müssen alle Rechner heruntergefahren werden. Das kann, da die Monitore die die Instrumente darstellen und daher mit Frontblednen versehen sind schon mal etwas schwierig werden.

    Da man WIndows durchaus mit einem Kommandozeilenprogramm mit dem Namen Shutdown beenden kann, habe ich mich damit mal etwas näher beschäftigt. Es ist ihne weiteres möglich mit diesem Kommandozeiletool auch remote Rechner zu beenden.
    Also habe ich mir eine Batchdatei geschrieben, um die Rechner neben dem FSX zu beenden. Dies funktioniert auch, hat allerdings den Haken, dass ich daran denken muss dies auzuführen, bevor ich den FSX Rechner herunterfahre.

    Aus meiner Tätigkeit als IT Administrator war mir bekannt, daa in Domänen Shutdown SCripts benutzt werden können. Das brachte mich auf die Idee, dies auch einfach mal WIndows 7 in einem Peer to Peer Netzwerk zu versuchen. Tatsächlich kann man über den Group Policy Editor auch in WIndows 7 ein Shutdown Script benutzen.

    In diesem kann man dann auch eine Batchdatei angeben. In meinem Fall sieht die Batchdatei so aus:

    shutdown /s /m \\<Rechnername1> /force /t0
    shutdown /s /m \\<Rechnername2> /force /t0
    shutdown /s /m \\<Rechnername2> /force /t0

    Dies habe ich als shutdown.bat auf dem Hauptrechner (FSX) abgespeichert.

    Nun Öffnet man den Group Policy Editor und geht in den Zweig: Computer Configurations > Windows Settings > Scripts > Shutdown. Über Durchsuchen sucht man die Batchdatei. Immer wenn ich nun den FSX Rechner über Start -> Herunterfahren beende, werden automatsich auch alle anderen Rechner für das Home Cockpit heruntergefahren.Diese Möglichkeit biete einen wesentlichen Kompfort beim herunterfahren des Home Cockpits. Vieleicht hilft dieser Tipp ja dem Einen oder Anderen weiter.

    A320 Pedestal 2.0

    Drucken

    Nach dem das erste Pedestal nun auf den Monat genau 4 Jahre alt war und es weder in den Maßen, noch in der Form annähernd dem Original entsprach, mußte ein neues her.

    Inzwischen sind so viele Teile für das Pedestal vorhanden, das ich exakte Maße nehmen konnte. Leider war das alte Pedestal auf jeder Seite 6 mm zu breit und außerdem hat mich schon länger gestört, dass es nich besonders gut aussieht.

    So entstand schon vor mehreren Monaten die Überlegung ein neues Pedestal zu bauen, was dann auch dem Original eher gleicht. Also habe ich mich in den letzten drei Wochen damit beschäftigt das neue Pedestal zu planen und die notwendigen Materialen zu besorgen. Außerdem war mir wichtig, nun auch rundum die Leisten mit Kunstlederbezug zu montieren und eine "Kurbel für das Fahrwerk" einzubauen.

    Da man zumindest bei dickerem MDF nicht unbedingt gerade Schnitte mit einer Stichsäge machen kann und ich für kleine Sachen auch nicht immer die Handkreissäge einsetzen will, habe ich mir kurzerhand eine Mini-Handkreissäge geholt. Zwischenzeitlich kann ich sagen, für den Cockpitbau die beste Wahl. Außerdem habe ich mir bei Ebay gleich noch eine Führungsschine mit Schnellspannverschuß besorgt. Damit gelingen gerade Schnitte auf jeden Fall.

    Hier der Rohbau des neuen Pedestal.

    A320-Pedestal-roh

    Im wesentlichen wurden alle Teile verleimt. Wie man sehen kann habe ich die großen teile zusätzlich verschraubt. Alle Schraublöcher wurden vorher gesenkt und danch gespachtelt und geschliffen.

    Damit die Holzkanten an denen die Bretter verklebt wurden nach dem lakieren nicht zu sehen sind wurden alle Überstände plangeschliffen. Außerdem wurden alle Kanten abgerundet. Vor dem Lackieren habe ich noch die Innenversterebung eingebaut, die diesmal genau zu den Komponenten paßt.

    A320-Pedestal-fertig

    Ich habe an zwei unterschiedlichen Tagen das Pedestal lackiert um eine wirklich gleichmäßige Lackierung zu erhalten und jede Schnittkante sauber abzudecken. Nach der Lackierung habe ich die Leisten für die Umrandung als auch die Böcke auf der Rückseite des Pedestals gesägt verklebt und ebenfalls geschliffen. Die beiden Abrundungen für die Böcke habe ich von Hand heruntergeschliffen und dann mit grauen PVC der auch gerillt ist beklebt. Anschließend habe ich das Kunstleder je Seite in einem Stück verklebt, so dass keine Nähte entstanden sind. Jetzt fehlt nur noch die Kurbel, welche ich aber schon begonnen habe.

    Mit dem neuen Pedestal habe ich dann auch gleich Ordnung in die Technik gebracht. Das Pedestal hat nun eine eigene Stromversorgung und für die beiden Rechner der CPT und FO Seite wurde jeweils ein eigener aktiver USB-HUB eingebaut. Das Netzteil für den Throttle sitzt nun auf einer Hutschiene und die Kabel werden sauber durch Kabelführungen geführt.

    A320-pedestal-technik

    Und nur zum direkten Vergleich, so sah das ganze noch vorher mit dem alten Pedestal aus, kein Vergleich.

    A320-Tiller

    Winter im FSX, dass Abenteuer geht weiter

    Drucken

    Ich habe mich weiter mit dem Thema beschäftigt, um für mich klären zu können wie der FSX die Jahreszeiten steuert. Dabei lerne ich gerade wieder viel neues über den FSX. Zur Steuerung der Jahreszeiten verwendet der FSX die season.bgl. Diese kann man sich mit einem Tool aus dem SDK (TMFViwer.exe) ansehen.

    Auch ganz neu für mich war, dass der FSX 5 Jahreszeiten kennt. Es gibt Winter und Hard Winter. Aus dieser Tatsache ergibt sich nun, dass wir in Deutschland Richtung Nord / West weniger Schnee haben währen es Richtung Süden die Schneebedeckung deutlich mehr ist und länger angezeigt wird.

    Ich habe dafür mal zwei Beispiele herausgesucht:

    Airport Frankfurt: dort liegt Schnee im Dezember, Januar und Februar und erfreulicherweise passt sich der Airport mit seinen Texturen genau diesen Zeiten an. Airport Düsseldorf: Nur im Januar sehen wir dort Schnee, Dezember und Februar sind grün. Leider passt sich der Airport diesem Umstand nicht an. Der Airport selbst zeigt auch in diesen Monaten Schneebedeckung.

    Und an dieser Stelle bin ich wirklich pingelig, das sieht überhaupt nicht gut aus.

    Das traurige an der Stelle ist, dass die Entwickler von Scenerien dies ganz genau steuern können. Zumindest im Sinne von in welchem Monat wird welche Textur angezeigt. Sie müssten halt nur präzise arbeiten. Was man in diesem Fall über die Airports im Vertrieb von Aerosoft nicht behaupten kann.

    Ich habe mir die Mühe gemacht alle Airports über die Monate Dezember bis März zu überprüfen. Alles was Richtung Norden / Westen geht stellt falsche Wintertexturen für den Boden dar. So zeigt etwa der Mega Airport Düsseldorf in allen vier Monaten (Dez.- bis März) Schnee. Während im FSX gerade mal der Januar diese Gegend mit Schnee bedeckt. Nach dieser Erkenntnis wollte ich aber mein Projekt der automatischen Umschaltung der Jahreszeiten nicht sterben lassen. Dumm ist, dass nun das ganze Thema wesentlich komplexer wird.

    Es gibt nur eine Möglichkeit, wie man z.B. in Düsseldorf dies beheben kann. In den entsprechenden Scenerie-Ordnern findet man unterhalb von Texture die dafür verantwortlichen Dateien. Diese haben Dateinamen wie eddl_air0019-HW.bmp für Winter oder eddl_air0019-FA.bmp für Herbst/Sommer/Frühling. Ich habe mir die jeweiligen Texturen in separaten Ordner abgelegt. Also Ein Ordner „Winter" für die *HW.bmp und ein Ordner „Herbst" für die *FA.bmp. Die Dateien die im Herbst Ordner liegen habe ich alle Umbenannt, so dass sie nun auch *HW.bmp lauten. In den Monaten Dezember, Februar und März kopiere ich nun die Herbstdateien als Winterdateien in den Texture Ordner und nur im Januar kopiere ich die Dateien aus dem Winter Ordner in den Texture Ordner der Scenerie.

    Somit habe ich in Düsseldorf ein vernünftiges Erscheinungsbild in allen Monaten. Der Nachteil ist, dass es ein sehr mühseliger Aufwand ist dies für alle Betroffenen Airports zu machen. Und das sind nicht gerade wenige. Hier mal die Auflistung aller Airports, die in den falschen Monaten Schneetexturen zeigen: Hannover, Leipzig, Erfurt, Düsseldorf, Weeze, Saarbrücken, Lübeck, Hamburg, Bremen, Berlin Tegel, Berlin Brandenburg, Frankfurt-Hahn.

    Es wäre doch toll, wenn die Entwickler solcher Scenerien, dies berücksichtigen würden. Die technischen Möglichkeiten dazu sind jedenfalls vorhanden. So habe ich jetzt eine ganze Weile zu tun, bis alles Stimmig ist.

    Jedenfalls reicht es nicht, einfach nur mit dem Season Tool von Aerosoft die Texturen der Bäume zu kopieren. Was nebenbei auch noch ein Problem darstellt. Denn was sollen schneebedeckte Bäume auf einer schneefreien Wiese?

    Winter im FSX eine kleine Geschichte

    Drucken

    Zwischenzeitlich habe ich mich für Europa bei ORBX eingedeckt OpenLC, EU England und EU Germany North haben Einzug gehalten. Und so habe ich mir dann mal die diversen Airports, nach dem diese mit den diversen Season-Tools auf Winter umgestellt wurden, einmal genauer angesehen.

    Zu meinem Erstaunen musste ich im Februar feststellen, dass große Teile von Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden keinen Schnee haben. Sofort habe ich vermutet, dass etwas mit den Scenerien nicht in Ordnung ist, oder frühe Software die mal installiert war nun ihre Spuren hinterlässt. Da wurde gleich mal ORBX deaktiviert und gegengeprüft, aber der FSX zeigte danach keine bessere Abdeckung mit Schneetexturen. Ein leichter Anstieg des Frustfaktors war durchaus vorhanden.

    Dann habe ich von der Situation Screenshots gefertigt und im Forum von ORBX mal nachgefragt wie das denn sein kann bzw. wo der Fehler stecken könnte.

    mit_europa

    Die Antwort hat mich dann schon sehr überrascht. Der FSX stellt nur im Januar eine fast vollständige Bedeckung mit Schnee dar im Februar nimmt dies bereits ab. Der FSX regelt dies nicht einfach nach Jahreszeiten, sondern nach Monaten. Mir war diese Tatsache überhaupt nicht bekannt. Danach habe ich mich mal im Developer Forum umgeschaut wie denn Texturen für den Boden erstellt werden. Dabei fand ich Themen in denen klar zu erkennen war, dass man wie auch immer, den Bodentexturen sehr wohl mitgeben kann in welchem Monat sie angezeigt werden soll.

    Wer hätte gedacht das der FSX sowas kann. Gleichzeitig ging mir dann aber durch den Kopf, dass die diversen Hersteller von Szenerien irgendwelche Programme mitliefern mit den man dann die Texturen tauschen kann. Beispielsweise das Season-Tool von Aerosoft. Wobei auch dies nicht alle Airports erfasst. Berlin Brandenburg z. B. hat ein eigens Tool. Damit werden aber gerade die Texturen für Bäume eingestellt und im manchen Scenerien auch die Bodentexturen. Und so konnte ich mir dann ansehen, wie z.B. EDDL mit verschneiten Flächen und Rollwegen aufwartet, die Bäume Schnee haben aber das Umland dann doch eher grün erscheint.

    Sieht auch sehr schön aus, begeistert mich aber nicht wirklich. Was tun?

    Bisher war ich in dem glauben, dass ich viermal im Jahr die Texturen mit den diversen Tools wechseln muss. Was aber nicht richtig ist. Nun kann man aber nicht früher auf eine andere Jahreszeit wechseln, da ansonsten z.B. in München Schnee liegt aber der Airport bereits ohne Schnee daherkommt.

    Ich fand das Alles sehr unbefriedigend, zumal ich es im Home Cockpit schon gerne genau halte.

    Nach einiger Überlegung und dem Problem nicht zu wissen was denn die einzelnen Tools so alles kopieren oder umbenennen, habe ich mich entschlossen genau das herauszufinden. Ich habe mir ein kleines Tool programmiert, welches einen bestimmten Ordner überwachen kann und alle Veränderungen, die an den darin enthaltenen Dateien vorgenommen werden, protokollieren kann.

    Damit war der erste Schritt gemacht, so war es möglich genau zu sehen welche Texturen ersetzt bzw. ausgetauscht werden.

    Im nächsten Schritt habe ich mir dann ein weiteres kleines Tool programmiert, welches ich auf den Namen „Season Switcher X" getauft habe. Dieses soll nun für jeden Monat automatisch eine Batch Datei ausführen welche ich entsprechend aufgebaut habe. Somit kann ich je nach Monat einzelne Airports mit anderen Texturen für Boden und Bäume versehen. Und weil ich bequem bin, kann ich das Tool bei jedem Start des Rechners automatisch ausführen. Es erkennt selbstständig ob für den aktuellen Monat etwas zu tun ist und beendet sich sofort wieder.

    Was bedeutet – Adieu Season Tools der Hersteller.

    Die Batchdateien kann ich mit dem Tool selber erzeugen, damit entfällt die lästige Tipparbeit. Das Ganze geht nun bei mir in den Betatest. Wenn Alles einwandfrei funktioniert werde ich den „Season Switcher X" hier zum Download bereitstellen.

    Karte der installierten Scenerien im Home Cockpit

    Drucken

    Da ich langam den Überblick verloren habe, welche Scenerien ich im FSX installiert habe und auch dringend mal notwendig war festzustellen welche Airports nicht mehr aktuell sind, habe ich mir mal eine Liste aller Scenerien erstellt.

    In diesem Zuge habe ich mir eine Karte bei Google erstellt, auf der alle Flughäfen eingetragen sind. Immerhin 89 Stück, Stand heute. Da nur wenig Freeware installiert ist, sind gut 95% aller Airports auch entsprechend mit AES ausgetrüstet.

    Wer es sich mal ansehen möchte, zu der Karte mit allen Scenerien geht es hier.