AI Traffic Editor X
Der perfekte Editor für den AI Traffic im Flugsimulator X

Blog Home Cockpit

  • Aug 2018 (3)
  • Jul 2018 (2)
  • Dez 2017 (1)
  • Sep 2017 (2)
  • Mai 2017 (1)
  • Apr 2017 (3)
  • Feb 2017 (2)
  • Jan 2017 (2)
  • Dez 2016 (1)
  • Sep 2016 (3)
  • Jul 2016 (1)
  • Jun 2016 (1)
  • Mai 2016 (1)
  • Feb 2016 (1)
  • Dez 2014 (2)
  • Nov 2014 (1)
  • Okt 2014 (6)
  • Aug 2014 (1)
  • Jun 2014 (3)
  • Apr 2014 (1)
  • Feb 2014 (1)
  • Nov 2013 (2)
  • Sep 2013 (8)
  • Jul 2013 (1)
  • Mai 2013 (1)
  • Apr 2013 (2)
  • Sep 2012 (1)
  • Aug 2012 (1)
  • Mrz 2012 (3)
  • Jan 2012 (2)
  • Dez 2011 (2)
  • Das Audio und Intercom System im A320 Home Cockpit

    Drucken

    An dieser Stelle möchte ich beschreiben, wie ich das Audio und Intercom System in meinem Home Cockpit realisiert habe. Zum Einsatz kommen 5 Soundkarten, 4 x USB Soundkarten und die interne Soundkarte des Prepar3D Rechners. Weiterhin zwei Headsets und zwei Mikrofone. Sow die Cockpit Lautsprecher. Bei den Cockpitlautsprechern habe ich insgesamt vier verbaut. 2 Lautsprecher je Seite. Wieso werde ich im weiteren Fortgang erklären. Dann sind auch noch zwei Bodyshaker unter den Sitzen montiert welche zusätzlich einen Verstärker bekommen haben. Sowie ein 5.1 Dolby Sourround System für den Außensound des Prepar3D. Um das nun alles mit dem Intercom System der Jeehell Software betreiben zu können kam noch zusätzlich die Software Virtual Audio Cable zum Einsatz.

    Hier zunächst das grafische Schema:

    A320-Audio-System

    Sound im Prepar3D inkl. Body Shaker

    Fangen wir mit dem Sound des Prepar3D an, hier in der Farbe grün dargestellt. Dieser wird einfach über die interne Soundkarte welche bis Dolby 7.1 unterstützen würde betrieben. Da auch der Prepar3D nicht wirklich Dolby Sourround unterstützt, bin ich bei der Lösung mit 5.1 geblieben. Zusätzlich wurde mit einem Y-Adapter der Verstärker mit an den Ausgang des Sub Woofers angeschlossen und daran sind die beiden Body Shaker angeschlossen.

    Headset und Mikrofon über jeweils eine eigene Soundkarte für CPT und FO

    Für das Headset und das Mikrofon wurde für jede Seite im Cockpit eine eigene Soundkarte verbaut. Dies ist notwendig um das Intercom Modul von Jeehell richtig konfigurieren zu können. Dabei wurde das Stabmikrofon und das Mikrofon des Headset über einen Y-Adapter an den gleichen Eingang je Soundkarte angeschlossen. Hier in rot dargestellt.

    Die Cockpit Lautsprecher wurden in doppelter Ausführung angelegt. Der Grund dafür ist schnell erklärt. Die Cockpit Lautsprecher sollen mir sowohl die Sparchausgabe von VoxATC und Multicrew Expirence als auch GSX, Warntöne und Ansagen wiedergeben. Wenn ich nun aber die Lautstärke am Panel der Lausprecher ausschalte, möchte ich das die Warntöne und Ansagen von RAAS  trotzdem noch zu hören sind. Die Lösung bestand darin eine Soundkarte hier in blau dargestellt nur für das Soundmodul von Jeehel und RAS zu verwenden. Jeder andere Software die mir Sprachausgaben wiedergibt läuft über die zweite Soundkarte, hier in pink dargestellt, und kann somit in der Lautstärke geregelt werden bzw. abgeschaltet werden so das der Sound nur über die Headsets gehört werden. Die Warntöne und Ansagen bleiben so konstant eingeschaltet wie es in einem richtigen Cockpit auch wäre.

    Umsetzung des Intercom im A320 Home Cockpit

    Das ganze muss nun Softwareseitig umgesetzt werden, in meinem Beispiel habe ich folgende Software mit Soundausgabe oder Soundeingabe im Einsatz: VaxATC (Siehe hierzu auch meinen Post: Sprachgesteuerter ATC), Multi Crew Expirence (Sprachgesteuerung für GSX, kommunikation mit virtuellem Copilot für Checklisten) Jeehell Soundmodul (Systemtöne und Ansagen), RAAS (Runway Awarness & Advisory System) und den Sound des Prepar3D. Zusätzlich wurde die Software Virtual Audio Cable installiert.

    Virtual Audio Cable erzeugt, wie der Name es schon vermuten lässt, virteulle Kabel welche als Audiogeräte in Windows verfügbar sind. Diese Kabel kann ich dann beliebig mit meinen Soundkarten verbinden und auf der anderen Seite in der Software konfigurieren. DasAlles hört sich komplizierter an als es in Wirklichkeit ist.

    Virtual Audio Cable

    Die Installation ist recht einfach und das Programm ist auch nicht wirklich teuer. Die Investition lohnt in jedem Fall, Versuche mit ähnlicher Software als Freeware führten nicht zum gewünschten Ergebnis. Im ersten Schritt muss man Virtual Audio Cable einrichten, was wirklich kein Problem darstellt. Man fügt einfach zwei Lines hinzu. Ich habe nichts besonderes konfiguriert und die vorgegebenen Parameter einfach belassen wie sie vorgeschlagen wurden. 

    VAC

    Nach der Einrichtung von Virtual Audio Cable stehen bei den Geräten genau eben diese zu Verfügung, hier ein Beispiel für die Mikrofone, ich habe Line2 für die Mikrofone konfiguriert, welches als Eingangskabel dient. Analog dazu habe ich Line1 für die Lautsprecher welche das Ausgangskabel darstellt im Register Playback eingerichtet.

    device

    Mit Virtual Audio Cable wird auch der Audio Repeater installiert welcher noch konfiguriert werden muss. Dies muss in dem Fall je Soundkarte, also CPT und FO gemacht werden. Hier im Beispiel nur für die CPT Seite. Alles was zu konfigurieren ist, ist welche Mikrofoneingang (Wave in) an welches Virtual Audio Cable "angeschlossen" werden soll (Wave Out)

    audioRepeater

    Da in meinem Home Cockpit alles automatisch gestartet wird, starte ich die beiden Audio Repeater über den Autostart mit Kommandozeilen Optionen, wie folgt:

    "C:\Program Files\Virtual Audio Cable\audiorepeater.exe" /Input: "Mikrofon (2- USB Audio Device" /Output: "Line 2 (Virtual Audio Cable)" /Autosta

    Diesen kleinen Trick habe ich Peter Rosendahl zu verdanken, der mir dies erklärt hat. Somit stehen die beiden notwendigen Audio Repeater sofort nach dem Start von  Windows zur Verfügung.

    Einrichtung des Intercom der Jeehell Software

    Nun muss natürlich das Intercom Modul der Jeehell Software eingerichtet werden, was aber im Grunde völlig unkompliziert ist. Ich habe jeweils für die CPT und FO Seite die entsprechende Soundkarte an der Mikrofon und Headset angeschlossen sind konfiguriert. An dieser Stelle noch mal der Hinweis, das dafür getrennt Soundkarten für CPT und FO notwendig sind. Ich habe dies übrigens mit ganz einfachen Stereo Soundkarten von Amazon für 9 Euro gelöst. Aber Achtung, hier gibt es Soundkarten die nicht mit Stereo Klinkensteckern umgehen können! Beim Kauf solcher Soundkarten sollte darauf geachtet werden, dass auch der Mikrofon Eingang Stereo ist, sonst funktioniert das Mikrofon nicht, da diese fast immer einen Stereo-Stecker haben.

     Nun muss im Intercom für "External Radio in" nur noch Line1 des Virtual Audio Cable konfiguriert werden und schon ist man fertig

    intercom_klein

    zur Vergrössung auf das Bild klicken.

    Ich habe die Lautsprecher nicht im Intercom Modul konfiguriert, da sonst die Lautstärke auch noch über das Intercom verstellt wird, was natürlich nicht gewünscht ist, da ja Lautstärkeregler bereits im Cockpit verbaut sind.

    Die Grundkonfigurtaion ist damit fast abgeschlossen, alles waas man nun noch machen muss, ist seine Software, welche bisher den Sound direkt über die Soundkarte ausgegeben hat neuzu konfigurieren. In meinem Beispiel eben VoxATC, MCE GSX, RAAS.

    Hier ein Beispiel für VoxATC, welches Analog aber auch für jede andere Software die über das Intercom gesteuert werden soll gilt:

    voxatc

    Das Jeehell Sound Modul habe ich natürlich vom Intercom ausgenommen, da diese Sounds ja immer ertönen müssen, deshalb habe ich dafür auch extra eine separate Soundkarte mit eigenen Lautsprechern eingesetzt und diese direkt konfiguriert.

    Was kann nun das Intercom im A320 Home Cockpit

    Ich habe nun die Möglichkeit, den Sound sowohl über die Lautsprecher als auch über das Headset zu hören. Je nach Situation kann ich nun per Stabmikrofon oder Headset kommunizieren. Alle Software Ausgaben erfolgen ebenfalls über die Lautsprecher und / oder über das Headset. Um die Lautsprecher abzuschalten, muss ich ja nur die Lautstärke auf Null stellen. Die Lautstärke des Headset wird dann über das ACP für den jeweils eingestellen Kanal, Also z. B. VHF1, ILS oder VOR eingestellt. Man kann jetzt nämlich auch die Morsecodes der VOR's oder ILS hören. Zusätzlich funktioniert nun via Headset die Kommunikation zwischen Pilot und Copilot.

    Ein richtig tolles Feature wie ich finde und es trägt ein bisschen mehr dazu bei ein reales Gefühl im Simulator zu haben.